Als das Internet Anfang der 90er Jahre seinen rasanten Auftrieb verzeichnete, blieb ich zunächst unbeeindruckt von dieser Entwicklung. Ich erinnere mich noch daran, wie mir ein Freund 1997 begeistert davon berichtete, dass man im Internet alles machen könne.
Alles, fragte ich mich – wie sollte das gehen? Wie sollte ein technisches Medium das Treffen mit Freunden, gemeinsame Unternehmungen oder Waldspaziergänge ermöglichen?
Dass es für zwischenmenschlichen Kontakt keinen adäquaten Ersatz gibt, davon bin ich nach wie vor überzeugt. Zugleich ist das Internet vielen zum unverzichtbaren Bindeglied geworden dort, wo sie in Verbindung mit anderen Menschen kommen möchten. Neben den Sozialen Netzwerken sind es nach wie vor Suchmaschinen und Nachschlagewerke, die uns die gewünschten Informationen und Anregungen geben.
Wenn nun also Menschen auf der Suche sind nach Kontakt mit sich selbst oder anderen, wenn sie interessiert sind an Austausch, Begegnung, gemeinsamem Lernen, Tanzen, Singen und Gestalten – dann möchte ich einen Beitrag leisten, damit sie fündig werden. Mögen sie Angebote und Anlaufstellen finden, die sie unterstützen in ihrer Weiterentwicklung und in ihrer Selbstentfaltung. Mögen die Menschen die richtigen Orte und Plätze finden, um „ganz sie selbst“ sein zu können, um Freude zu erfahren und anderen Freude zu sein auf der Reise durch das Leben.
Ich wünsche allen Anbietern, die in diesem Sinne
und auf diesem Wege für sich und ihre Vision werben möchten,
dass sie regen Zulauf erhalten.
Möget ihr mit Begeisterung Ideen weitergeben können,
die die Welt noch heller machen.

Herzlichst, euer Bert Markloff

Meine Haltung

Ich möchte direkt und menschlich ansprechbar für meine Kunden* sein. Dabei nehme ich euch so viel wie nötig und so wenig wie möglich ab: ich leiste von Anfang an „Hilfe zur Selbsthilfe“, wie man so schön sagt. Meiner Erfahrung nach können die meisten Nutzer bereits nach wenigen Stunden gezielter Einführung die eigene Homepage mit Inhalten füttern und die Ausgestaltung schließlich ganz eigenverantwortlich fortsetzen. Dafür bedarf es keiner kostspieligen Spitzentrainings – vielmehr machen sich ein unbeschwerter Zugang, etwas Konzentration und Spaß am Kreieren bezahlt. Und wer kein Interesse hat die Homepage selbst zu pflegen, für die kann ich das gerne übernehmen.

Mein Kundenkreis

Viele Berater, Therapeuten, Kursleiter, Künstler und auch Vereine stellen ihre Profession jenseits von Profitgier und egoistischen Motiven mit Hingabe und Liebe in den Dienst des Wohlergehens anderer. Erfreulicherweise wächst die Anzahl derer , die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit sinnstiftend wirken möchten. Diesen Personenkreis möchte ich unterstützen, denn:

„Wenn einer allein träumt, ist es nur ein Traum.
 Wenn viele gemeinsam träumen,
ist es der Anfang einer neuen Wirklichkeit.“

Friedensreich Hundertwasser    

 

Faires Webdesign wendet sich an jene, die nicht nur auf eine gesunde Welt hoffen, sondern mit ihrem beruflichen Engagement bereits aktiv dazu beitragen.

Meine Motivation

Mein Angebot möchte dazu beitragen, dass friedstiftende Unternehmen und Freiberufler

 

–   ansprechend und professionell mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten sind,
–    im Internet gefunden werden und
–    die Pflege und Weiterentwicklung ihrer Homepage selbständig betreiben können.

 

Darüber hinaus gebe ich gerne Anregung zur Nutzung von „Social Medias“ wie Facebook & Co. und zu Möglichkeiten der Verlinkung mit adäquaten Online-Angeboten.

 

Ich möchte gute Visionen nach vorne bringen und sichtbar werden lassen.

Meine Mittel

Neben meiner eigenen Persönlichkeit und meinem Know-How fließt eine leicht anwendbare Software in meine Arbeit ein. Neben den eigens unter WordPress aufgeführten Qualitäten verursacht diese Software keine zusätzlichen Gebühren oder gar Kostenfallen. So kann ich mein Angebot transparent und nachvollziehbar gestalten.